ict-sh.ch

Drehen Sie bitte ihr Gerät

Informatik

Willkommen bei
ICT Berufsbildung Schaffhausen

Wir fördern den ICT Nachwuchs
im Kanton Schaffhausen

 Informatik Schaffhausen

Bereit für knifflige Herausforderungen?

IT-Support, relationale Datenbanken, Webdesign, komplexe Systemarchitekturen oder das Programmieren von eigenen Anwendungen. Du bist allem gewachsen und täglich up to date.

Berufsinformationen

Als Betriebsinformatiker/in verfügst du über eine breite, fundierte Grundbildung in Informatik. Du bist ein „Allrounder“ und kennst dich sowohl in Systemtechnik als auch in der Softwareentwicklung aus.

 

Dauer der Lehre: 4 Jahre

Sekundarstufe: A

Berufsschule: 1-2 Tage/Woche

Überbetriebliche Kurse: 35 Tage verteilt auf die ersten zwei Lehrjahre

Berufsmaturität BM:  möglich

Anforderungen

Als zukünftige/r Informatiker/in EFZ Betriebsinformatik solltest du ein/e gute/r Teamplayer/in sein. Denn nur durch Teamarbeit können die IT-Abteilungen ihre Leistungen erbringen. Ausserdem ist es wichtig zu verstehen, was der Kunde braucht und will. Aktives Zuhören sowie gezieltes Nachfragen ist zwingend erforderlich. Du musst in der Lage sein, IT-Probleme von Kunden zu erfassen, sie zu verstehen und ihnen eine optimale Lösung zu präsentieren. Du bist hilfsbereit und weisst, wie du dich ausdrückst. Ausserdem sind gute Schulnoten auf einem Sekundarniveau sowie Interesse in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern und in Deutsch und Englisch von grossem Vorteil.

 

 

 

 

 

Ausbildung

Die Lehre als Informatiker/in Betriebsinformatik dauert vier Jahre.

In den meisten Fällen schliesst du einen Lehrvertrag mit einem Betrieb ab und arbeitest dann vier Jahre für diesen. Der Betrieb ist verpflichtet, dich auszubilden. Neben der Arbeit im Betrieb besuchst du während der vierjährigen Ausbildung an zwei Tagen pro Woche die Berufsfachschule. Ausserdem besteht die Möglichkeit die Berufsfachschule mit der Berufsmaturität technischer Richtung zu verbinden. Dies ermöglicht dir den prüfungsfreien Eintritt an die Fachhochschule.

Modulplan Kanton Schaffhausen ab Lehrbeginn 2014 (Betriebsinformatiker)

Blockplan Berufsfachschule (provisorisch)

Lehrbetriebe Kanton Schaffhausen

 

 

 

 

Aufgaben

Je nach Firma, in der du tätig bist, entwickelst du unterschiedliche fachliche Schwerpunkte. Du bist in der Lage, Kundinnen und Kunden bei komplexen Informatik-Problemen zu unterstützen. Du nimmst neue Geräte in Betrieb, installierst und konfigurierst Server, betreust Netzwerke oder bist mit der Weiterentwicklung von Programmen betraut. Du stellst auch den Kunden- und Benutzersupport sicher. Zudem durchleuchtest du Probleme und erstellst Lösungsvorschläge mittels Informatikwerkzeugen. Du stellst PC-Arbeitsplätze bereit, indem du Hardware und Software installierst, nimmst Server und ICT-Netzwerke (LAN, WLAN) in Betrieb, überwachst diese und entwickelst sie weiter. Ausserdem sorgst du dafür, dass Informationen geschützt sind und sicher verbreitet werden können und unterstützt Benutzerinnen und Benutzer sowie Kundinnen und Kunden bei Fragen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zukunft und Weiterbildung

Mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) als Informatiker/in Betriebsinformatik stehen dir überdurchschnittlich viele Wege offen. Informatikerinnen und Informatiker werden in Zukunft immer wichtiger. Sie finden Stellen in allen Branchen.

Zudem eröffnen sich dir vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten siehe hier:

Es sind aber auch viele andere Spezialisierungen möglich. Du kannst dich z. B. im Bereich IT-Sicherheit vertiefen oder im Bereich der Programmierung spezialisieren. In der Weiterbildungsdatenbank der Schweiz findest du sicher ein für dich passendes Angebot.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informatiker/In ausbilden

Die Ausbildung der Informatiker im Betrieb richtet sich nach der gültigen Bildungsverordnung. Sie können sich bei der Planung der betrieblichen Ausbildung an den Modulplan halten. Vertiefen Sie die Themen, welche die Lernenden im üK und in der Schule erlernt haben und ergänzen Sie diese mit Ihren firmenspezifischen KnowHow. Die Details sehen Sie direkt im Modulplan in den untenstehenden Links

Die Lernziele für die betriebliche Ausbildung sind im Bildungsplan definiert. Verwenden Sie optimalerweise den Lernzielkatalog auf Excel-Basis welchen wir Ihnen zur Verfügung stellen. Somit haben Sie jederzeit die Übersicht über die geplanten und erreichten Lernziele der Lernenden.

Für die Bildungsverordnung ist immer der jeweilige Lehrbeginn massgebend.

Bildungsverordnung ab Lehrbeginn 2014

Die Lohnempfehlungen von ICT Berufsbildung Schaffhausen richten sich an die Empfehlungen der ICT-Berufsbildung Schweiz, dem Dachverband für die Ausbildung von Informatikberufen in der Schweiz und gelten für Informatiker und Mediamatiker.

ICT Berufsbildung Schaffhausen empfiehlt 13 Monatslöhne zu bezahlen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Lernenden ab dem 2. Lehrjahr eine Leistungsprämie zu bezahlen, welche vom Schulzeugnis und den betrieblichen Leistungen abhängig ist.

Lohnempfehlung 

550.-   bis 650.-    CHF     1.Lehrjahr

750.-   bis 850.-    CHF     2.Lehrjahr

950.-   bis 1100.-  CHF     3.Lehrjahr

1200.- bis 1400.- CHF     4.Lehrjahr

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

IPA

Die Facharbeit wird im Kanton Schaffhausen grundsätzlich als „Individuelle Produktivarbeit“ (IPA, IPA Informatik) durchgeführt.
Es wird keine vorgegebene Prüfungsarbeit angeboten.

ACHTUNG: Die gesamte Facharbeits-Organisation erfolgt via Web und E-Mail. Somit ist eine stabile E-Mail Adresse unumgänglich! Bitte leeren Sie Ihre Mailbox täglich!

 

Wichtige Quellen

Die IPA der Informatiker wird vollumfänglich über das Portal pkorg abgewickelt. Beachten Sie bitte die Dokumente, welche Ihnen nach dem Login zur Verfügung gestellt werden. Diese werden auf dem Portal laufend aktualisiert.

Chefexperte

Bei Unklarheiten steht Ihnen unser Chefexperte gerne zur Verfügung:
Roland Zanella, ICT Berufsbildung Schaffhausen, roland.zanella@ksd.ch

Archiv

In unserem Archiv finden Sie nun die Summaries der abgeschlossenen IPAs:
IPA Summaries Informatik 2017
IPA Summaries Informatik 2016

 

 

 

 

 

Überbetriebliche Kurse

Termine 2017/2018

Kurszeiten jeweils von 07.30 bis 16.30

INF üK-Klasse1 Lehrbeginn 2017

Datum: 22./23./28./29./30. August 2017

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Informatik

Datum: 12./13./18./19./20. September 2017

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Informatik

Datum: 30./31. Oktober, 01./06./07. November 2017

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Informatik

Datum: 05./06./11./12./13. Dezember 2017

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Informatik

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen sind möglich!

INF üK-Klasse Lehrbeginn 2016

Datum: 13./14./20./21./27. Februar 2018

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Informatik

Datum: 13./14./20./27./28. März 2018

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Informatik

Datum: 13./19./20./26./27. Juni 2018

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Informatik

 

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen sind möglich!

 

 

Abwechslung gefällig?

Design, Marketing, Konzeption, Multimediaproduktion, Printlayout, Kundenkontakt. Um nur einige zu nennen.

Berufsinformationen

Neue Medien erfordern neues Wissen. Im Zeitalter von Web 2.0, Facebook, Youtube & Co. sind Experten gefragt, die sowohl über Informatik- als auch über Design- und Kommunikationswissen verfügen. Als Mediamatiker/in bist du DER Profi, wenn es um das Produzieren und Verwenden von Multimedia geht.

 

Dauer der Lehre: 4 Jahre

Sekundarstufe: A

Berufsschule: 2 Tage/Woche

Überbetriebliche Kurse: 26 Tage verteilt auf die ersten fünf Semester

Berufsmaturität BM:  möglich

 

 

 

Anforderungen

Als zukünftige/r Medimatiker/in werden von dir viele verschiedene Eigenschaften erwartet. Eine deiner Kernkompetenzen ist der Bereich der Kommunikation. Daher ist es wichtig, dass du Freude am Umgang mit Menschen hast, seien es externe Kunden oder interne Mitarbeiter. Zudem solltest du ein Flair für Englisch sowie für eine zweite Landessprache haben. Dir fällt es nicht schwer, auf andere Menschen zuzugehen. Weil man als Mediamatiker/in als Drehscheibe zwischen Kreativität, Kommunikation, Informatik und Betriebswirtschaft tätig ist, ist vernetztes Denken sehr wichtig. Du hast zudem grosses Interesse an neuen Technologien und Kommunikationsformen und willst wissen, wie man diese in verschiedenen Bereichen sinnvoll einsetzten kann. Ausserdem sind gute Noten in allen Fächern auf Niveau Sekundarstufe von grossem Vorteil.

 

Ausbildung

Die Mediamatiker Ausbildung dauert vier Jahre.

In den meisten Fällen schliesst du einen Lehrvertrag mit einem Betrieb ab und arbeitest dann vier Jahre für diesen. Der Betrieb ist verpflichtet, dich auszubilden. Neben der Arbeit im Betrieb besuchst du in der Regel während der vierjährigen Ausbildung an zwei Tagen pro Woche die Berufsfachschule. Parallel dazu besuchst du fünf überbetriebliche Kurse. Ausserdem besteht die Möglichkeit die Berufsfachschule mit der Berufsmaturität kaufmännischer Richtung zu verbinden. Dies ermöglicht dir den prüfungsfreien Eintritt an die Fachhochschule.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgaben

Du erfüllst Aufgaben in der Gestaltung, im Design, im Marketing, in der Kommunikation oder in der Projektentwicklung. Du bereitest Informationen fürs Internet und für neuen Medien auf und erstellst Bildmaterial, Videos, Musik, Texte sowie Tondokumente und bindest diese ein. Dazu verwendest du Informatikwerkzeuge wie HTML, CSS, Javascript, Photoshop, Flash und Datenbanken. Ausserdem entwickelst und gestaltest du Inhalte für Präsentationen, Flyer und Prospekte und stehst mit Druckereien, Informatikfirmen, Medien, Verlagshäusern sowie internen und externen Kunden im Kontakt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Zukunft und Weiterbildung

Mit dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis (EFZ) als Mediamatiker/in stehen dir überdurchschnittlich viele Wege offen. Mediamatikerinnen und Mediamatiker werden in Zukunft immer wichtiger. Dank ihrer breiten Ausbildung finden sie Stellen in allen Wirtschaftszweigen. Sie können im Multimedia-Management, in der Kommunikation, im Verkauf oder Marketing Ihren Platz finden oder sich weiterbilden.

Es eröffnen sich auch vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten siehe hier:

Ausserdem sind viele andere Spezialisierungen möglich. Du kannst dich z. B. im Bereich Marketing vertiefen oder generell im Bereich Betriebswirtschaft.

In der Weiterbildungsdatenbank der Schweiz findest du sicher ein für dich passendes Angebot.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mediamatiker ausbilden

Die Ausbildung der Mediamatiker im Betrieb richtet sich nach der gültigen Bildungsverordnung. Mediamatikerinnen und Mediamatiker sind, nebst ihrem Einsatz im kaufmännischen Berufsalltag, Fachleute im Umgang und in der Anwendung von Kommunikationstechnologien in den fachlich übergreifenden Bereichen Multimediagestaltung und Informatik und für gestalterische und kaufmännische Tätigkeiten in diesem Umfeld. Sie nutzen neue Kommunikationskanäle und neue Me-dien, bereiten Inhalte und Daten visuell auf, erstellen Multimedia-Präsentationen, pflegen Websites und Intranets und betreuen kleine Netzwerke und ihre Benutzer. Mediamatiker vernetzen und koordinieren die hausinternen Fachstellen und kommunizieren mit Medien, Verlagshäusern, Druckereien, Informatikfirmen und den internen und externen Kunden. Entsprechend vielseitig sind sie in Unternehmenskommunikation, Informatik, Marketing und Administration einsetzbar.

Wahl der Handlungskompetenzen

Die Ausbildungsunterlagen erlauben eine betriebstechnische Planung und Vertiefung der Ausbildung (3 Handlungskompetenzen aus den Kompetenzen 1 bis 5).

Planungsinstrumente

Reglemente

Für die Bildungsverordnung ist immer der jeweilige Lehrbeginn massgebend.

Lohnempfehlungen

Die Lohnempfehlungen von ICT Berufsbildung Schaffhausen richten sich an die Empfehlungen der ICT-Berufsbildung Schweiz, dem Dachverband für die Ausbildung von Informatikberufen in der Schweiz und gelten für Informatiker und Mediamatiker.

ICT Berufsbildung Schaffhausen empfiehlt 13 Monatslöhne zu bezahlen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Lernenden ab dem 2. Lehrjahr eine Leistungsprämie zu bezahlen, welche vom Schulzeugnis und den betrieblichen Leistungen abhängig ist.

550.-   bis  650.-     CHF  1.Lehrjahr

750.-   bis  850.-     CHF  2.Lehrjahr

950.-   bis  1’100.-  CHF  3.Lehrjahr

1200.- bis  1’400.- CHF  4.Lehrjahr

IPA

Die Facharbeit wird im Kanton Schaffhausen grundsätzlich als „Individuelle Produktivarbeit“ (IPA, IPA Informatik) durchgeführt.
Es wird keine vorgegebene Prüfungsarbeit angeboten.

ACHTUNG: Die gesamte Facharbeits-Organisation erfolgt via Web und E-Mail. Somit ist eine stabile E-Mail Adresse unumgänglich! Bitte leeren Sie Ihre Mailbox täglich!

 

Wichtige Quellen

Die IPA der Informatiker wird vollumfänglich über das Portal pkorg abgewickelt. Beachten Sie bitte die Dokumente, welche Ihnen nach dem Login zur Verfügung gestellt werden. Diese werden auf dem Portal laufend aktualisiert.

Chefexperte

Bei Unklarheiten steht Ihnen unser Chefexperte gerne zur Verfügung:
Roland Zanella, ICT Berufsbildung Schaffhausen, roland.zanella@ksd.ch

Archiv

In unserem Archiv finden Sie nun die Summaries der abgeschlossenen IPAs:
IPA Summaries Mediamatik 2017
IPA Summaries Mediamatik 2016

Überbetriebliche Kurse

Termine 2017/2018

Kurszeiten jeweils von 07.30 bis 16.30

MMK Klasse Lehrbeginn 2017

Datum: 16./17./22./23./24. November 2017

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Reiat

Datum: 16./17./18./24./25. Mai 2018

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Reiat

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen sind möglich!

MMK Klasse Lehrbeginn 2016

Datum: 18./19./20./25./26./27. September 2017

Anzahl Tage: 6

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Reiat

Datum: 15./16./17./22./23. Januar 2018

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Informatik

 MMK Klasse Lehrbeginn 2015

Datum: 13./14./15./20./21. Dezember 2017

Anzahl Tage: 5

Ort: Wibilea AG, Schulungsraum Reiat

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen sind möglich!

 

Vorstand

Name: Yves Eisenegger
Funktion: Präsident
Firma: Wibilea AG

Name: Mirjam Friedli
Funktion: Lehrbetriebsvertreterin
Firma: RCS Invest GmbH

Name: René Wagner
Funktion: Lehrbetriebsvertreter
Firma: Meier + Cie. AG Schaffhausen

Name: Marco Suter
Funktion: Lehrbetriebsvertreter
Firma: Brütsch Elektronik AG

Name: Roland Zanella
Funktion: Chefexperte
Firma: KSD

Name: Marcel Biedermann
Funktion: Vertreter Berufsschulen
Firma: BBZ Schaffhausen

Name: Raphael Kräuchi
Funktion: Vertreter Berufsschulen
Firma: HKV Handelsschule KV

Name: Karin Baumer
Funktion: Vertreterin BA
Firma: Dienststelle Mittelschul- und Berufsbildung Schaffhausen

 

Zweck des Vereins

Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachleuten im Bereich Informatik und verwandten Berufen ist unvermindert hoch – auch in unserer Region. Der Ausbildung kommt eine Schlüsselrolle zu. Nur – kaum ein Berufsbild wandelt sich so schnell wie das des Informatikers und des Mediamatikers. Um den Anforderungen gerecht zu werden, haben sich die an der Informatikausbildung Beteiligten zur ICT Berufsbildung Schaffhausen zusammengeschlossen.

Ziel des Vereins ist:

  • Die Sicherstellung der Qualität der Ausbildung in den Informatikberufen
  • Schaffung von neuen Ausbildungsplätzen, bzw. Ausbildungsverbünden
  • Die Ausbildung im Lehrbetrieb mit den Berufsschulen und dem überbetrieblichen Kursen zu koordinieren.
  • Die überbetrieblichen Kursen im Sinne des Reglementes und gemäss den Bestimmungen des SBFI durchzuführen.
  • Die Fachinteressen beim SBFI sowie in den regionalen, nationalen und internationalen Organen zu vertreten.
  • Die Organisation von Ausbildungsveranstaltungen.

Statuten

Mitgliederliste

Protokolle Generalversammlung

ICT Berufsbildung Schweiz

Der im Frühjahr 2010 vom Dachverband ICTswitzerland und den kantonalen und regionalen Organisationen der Arbeit (OdA), darunter auch ICT Berufsbildung Schaffhausen, gegründete Verband hat es sich zum Ziel gesetzt, dem ICT-Fachkräftemangel in der Schweiz aktiv zu begegnen.
In den Gremien engagieren sich die Vertreter der kantonalen und regionalen OdA’s, die Präsidenten der grossen ICT-Verbände und zahlreichen Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Verwaltung.

Zweck

ICT-Berufsbildung Schweiz ist die landesweit tätige Organisation der Arbeitswelt (OdA) für das Berufsfeld der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT). Sie schafft die Voraussetzungen für einen zahlenmässig ausreichenden und genügend qualifizierten Nachwuchs an ICT-Berufsleuten, ausgerichtet auf die Anforderungen von Wirtschaft und öffentlichen Verwaltungen und abgestimmt auf die internationalen Standards.

 
 
 
 
 
  
 
 
 
 
  
 
 
 
 
 

Kontakt

Anschrift

ICT Berufsbildung Schaffhausen
c/o Wibilea AG
Industrieplatz
8212 Neuhausen am Rheinfall

Kontaktformular



 

Schaffhauser Berufsmesse 2017

ICT-Schaffhausen

ICT Berufsbildung Schaffhausen ist auch dieses Jahr wieder mit zahlreichen Informatik-/ und Mediamatik-Lernenden an der Schaffhauser Berufsmesse präsent und macht bei den interessierten Schulklassen Werbung für die spannenden ICT Berufe.

15. September, 2017 | 13:55

Bestanden!

ICT-Schaffhausen

24 junge Informatiker, Mediamatiker und Mediamatikerinnen erhielten gestern das Eintrittsticket ins Berufsleben. Am Montag war der grosse und zugleich lang ersehnte Tag der Lernenden. Die ICT Berufsbildung Schaffhausen hat im Bankettsaal im Hotel Kronenhof zur Lehrabschlussfeier eingeladen. Die Lehrabsolventen erhielten unter grossem Beifall der Eltern, Grosseltern, Gotten, Göttis, Berufsbildner und Lehrkollegen die Diplome und Fähigkeitsausweise […]

4. Juli, 2017 | 16:39

LAP-Feier von ICT Berufsbildung Schaffhausen

ICT-Schaffhausen

Am Montag, 03. Juli 2017 um 17.00 findet die LAP-Feier von ICT Berufsbildung Schaffhausen für Mediamatikerinnen/ Mediamatiker und Informatikerinnen/Informatiker statt. Die Feier ist nicht öffentlich, Sie erhalten eine Einladung!

26. Juni, 2017 | 8:54

Spannender Business Brunch zum Thema Storytelling im Online-Marketing

ICT-Schaffhausen

Heute Morgen führte ICT Berufsbildung Schaffhausen einen Business Brunch durch zum Thema „Machen Sie noch Werbung? Oder erzählen Sie schon Online-Geschichten?“. Im gut gefüllten Zunftsaal des Sorell Hotel Rüden erzählte Andreas Ringli, Social Media Experte der RINGLI.MEDIA, weshalb das Storytelling und das Einbeziehen von Erfolgstorys bestehender Kunden besonders effektiv sein kann. Weiter erzählten Claudia Guhl […]

19. Mai, 2017 | 13:14

ict-sh.ch im neuen Gewand!

ICT-Schaffhausen

Mit Stolz präsentieren wir Ihnen unseren neuen Internetauftritt! Dieser wurde als IPA vom Informatik-Lernenden Marco Kraft in der lernfabrik der wibilea (https://lernfabrik.wibilea.ch) realisiert. Das Ziel des Projekts war eine frische, moderne Präsenz, welche auf allen Geräten gemäss neuen Standards angezeigt wird. Im Burger Menü oben rechts können Sie jeweils eines der vier Hauptkategorien auswählen. Mithilfe […]

18. März, 2017 | 9:34